IPP Process Playbook

ITERATIVES PROZESS-PROTOTYPING (IPP®)

Das Iterative Prozess-Prototyping (IPP®) ist ein inkrementelles Vorgehen zur Erstellung von Wertschöpfungsketten und basiert auf dem Ansatz des Vernetzten Denkens bzw. auf den Grundgedanken der Kybernetik. Das IPP®-Konzept besteht aus 6 Grundelementen,  drei eingeordnet in die BWL-Ebene, drei eingeordnet in die IT-Ebene, die miteinander bilateral vernetzt sind. Diese einzelnen Grundelemente werden iterativ in Abhängigkeit von Projektauftrag und Zielsetzung zum Mapping fachlicher Anforderungen gegenüber den IT-Möglichkeiten herangezogen.

Ziel des Iterativen Prozess-Prototyping ist es, effiziente Wertschöpfungsketten mit der entsprechenden Organisation so zu gestalten, dass diese konsistent, schnell und qualitätsgesichert durchgeführt werden können. (ausführlich in Keller, G.: SAP prozessorientiert anwenden – Iteratives Prozess-Prototyping, Kapitel 6)

ipp_ipp6